Naoberschopp Hummelbierk e.V.

Chronik
Satzung
Namen
Kontakt
Das Lied
Archiv, Presse, Fotos
Termine
Startseite

Hummelbierk
Archiv -> Mitgliederversammlung   3. Juli 2009

Helfer fanden sich schnell

Nottuln - „Wir wollen heute Abend unser Sommerfest besprechen und dafür Helfer suchen“, erklärte der Vorsitzende des Naoberschopp Hummelbierk, Manfred Nolte, am Freitagabend zu Beginn der Mitgliederversammlung in der Mensa des Gymnasiums. In diesem Jahr wird die Nachbarschaft Nottuln-Süd ihr Sommerfest vom 7. bis 10. August feiern.

Bereits am Donnerstag (6. August) müssen die Mitglieder mit den ersten Vorarbeiten starten. Nach der Hallenübergabe soll dann mit der Deckendekoration begonnen, außerdem der Bauwagen zur Turnhalle geschafft und Fähnchen an den Kreuzungen angebracht werden. „Freitag geht es richtig los“, so Nolte, „ab 11 Uhr wird die Halle hergerichtet.“ Problemlos fanden sich Helfer zum Vorbereiten des Festes. Auch für ihr leibliches Wohl wird gesorgt werden. Nach getaner Arbeit wird sich die Nachbarschaft am Freitagabend um 19 Uhr beim gemütlichen Beisammensein auf ihr Sommerfest einstimmen.

Samstag wird dann ab 10 Uhr das Kinderfest aufgebaut, für das um 14.30 Uhr der Startschuss fällt. Bis 17 Uhr erwarten auf dem Schulhof verschiedene Spiele die jüngsten Hummelbierker. Mit der Buttonmaschine können sie sich wieder ihre Anstecker fertigen, Karussell und Hüpfburg werden aufgebaut sein, und auch ein Ballonwettbewerb steht auf dem Programm. Parallel dazu werden die geschmückten Häuser der Nachbarschaft begutachtet, auf drei ihrer Besitzer warten wieder Preise. Der Vorsitzende erinnerte daran, rechtzeitig mit den Vereinsfahnen zu schmücken.

Ab 20 Uhr soll dann in der geschmückten Turnhalle kräftig gefeiert werden. Die Band „Undercover“ wird für die Musik sorgen, und die Lose für die Tombola können erworben werden.

Der Sonntag geht´s um 11 Uhr mit dem Frühschoppen los, um 14 Uhr heißt es: „Antreten“. Der Spielmannszug der Freiwillige Feuerwehr Laer wird beim Marsch durch Nottuln-Süd für den richtigen Takt sorgen. Nach dem Umzug stehen Kaffee, Kuchen und kühle Getränke bereit. In der Mensa wird ab 16 Uhr das Glücksschießen durchgeführt.

Der Montag wird mit einem ökumenischen Gottesdienst in der katholischen Kirche beginnen. Beim anschließenden Marsch zur Halle wird die Nachbarschaft zum Kranzniederlegen am Ehrenmal Station machen, ehe sich gegen 10 Uhr alle beim Frühstück in der Halle zusammenfinden. Dann bietet sich auch die letzte Chance zum Kauf von Losen. Mit dem Ziehen der Gewinner der Tombola geht da Fest gegen Mittag zu Ende. „Und dann gehts in den Nachbarschaften weiter“, so Nolte.

Am Dienstag sollten aber genügend Helfer wieder fit genug sein, um ab 10.30 Uhr beim Abbauen dabei zu sein.

VON MARITA STROTHE-GARUS

Westfälische Nachrichten, 5. Juli 2009

Impressum/Datenschutzerklärung
zurück nach oben Startseite
  WebDesign buerger-line