Naoberschopp Hummelbierk e.V.

Chronik
Satzung
Namen
Kontakt
Das Lied
Archiv, Presse, Fotos
Termine
Startseite

Hummelbierk
Archiv -> 6. Juli 2007 - Mitgliederversammlung

Nachbarschaft sorgt sich wegen des Rauchverbots
55. Sommerfest findet vom 10. bis 13. August statt

der Vorstand
Hummelbierk-Vorsitzender Manfred Nolte (M.) informierte die Mitglieder über den Verlauf des kommenden Sommerfestes. (Foto: Marita Strothe-Garus)

Nottuln. Ganz im Zeichen des bevorstehenden 55. Sommerfestes stand am Freitagabend die Mitgliederversammlung der Naoberschopp Hummelbierk in der Mensa des Gymnasiums. Zu Beginn erinnerte der 1. Vorsitzende Manfred Nolte die rund 30 Anwesenden daran, dass für alle Räume des Gymnasiums ein Rauchverbot erlassen worden sei. „Das gilt auch für das Sommerfest“, griff er dem Punkt vor, der im Verlauf des Abends noch für Diskussionen sorgen sollte.

Zunächst informierte Nolte aber über den gut geplanten Festablauf. „Wir beginnen am Donnerstag, 9. August“, kam er auf die Vorarbeiten zu sprechen. Mittags komme der Bauwagen zum Gymnasium, später würden die Getränke geliefert und mit der Dekoration der Mehrzweckhalle solle an dem Tag auch begonnen werden. „Am Freitag um 11 Uhr brauchen wir euch“, bat er möglichst viele Mitglieder um Unterstützung beim Auslegen des Hallenbodens. Schließlich werde noch einiges vorzubereiten sein, damit um 19 Uhr die Eröffnungsparty starten kann.

Am 11. August (Samstag) feiern die Hummelbierker ab 14.30 Uhr das Kinderfest mit Luftballonwettbewerb, vielen Spielen, einer Buttonmaschine und einer Schminkaktion. Erstmals stehen auch Elektro-Ponykutschen bereit. Auch ein Feuerwehrauto kann erkundet werden. Der Festabend für die Großen beginnt um 20 Uhr. Die Band „Nanu“ wird für Stimmung sorgen, im Laufe des Abends unterstützt vom „Freien Musikcorps Senden“ mit einer Showeinlage.

Das Sonntagsprogramm (12. August) startet um 11 Uhr mit dem Frühschoppen. Um 14 Uhr heißt es dann Antreten an der Mehrzweckhalle. „Da haben wir ein kleines Problem“, so Manfred Nolte, „Oberst Günter Voß fällt aus.“ Die nachfolgenden Offiziersdienstgrade würden wohl aufrücken, aber am Ende fehle den Hummelbierkern an diesem Tag der Leutnant. Das von Sigrid Bürger scherzhaft in die Runde geworfene „Das kann ich auch!“ führte am Freitagabend schnell zu einer Lösung. Die Mitglieder stimmten spontan dieser Lösung zu. Nun ist Sigrid Bürger für das Sommerfest als Leutnant dienstverpflichtet. Der Umzug durch Nottuln-Süd wird vom Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Laar angeführt. Ab 14.30 Uhr wird am Gymnasium mit der ganzen Familie gefeiert. Höhepunkt wird dabei das traditionelle Glücksschießen sein.

Der Montag (13. August) beginnt für die Naoberschopp bereits um 9 Uhr mit einem Wortgottesdienst in der St.-Martinus-Kirche. Nach der Kranzniederlegung marschieren alle zur Mehrzweckhalle, um sich beim gemeinsamen Frühstück zu stärken. Ab 12 Uhr werden die Gewinner der Tombola, für die an allen drei Festtagen Lose verkauft werden, ermittelt. Am Dienstag (14. August) sind zum letzten Mal freiwillige Helfer zum Abbau der Halle gefragt.

In die Vorfreude auf das Sommerfest mischte sich allerdings auch Sorge wegen des Rauchverbotes. „Solange dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist, werden sich manche Raucher schwer tun, das zu akzeptieren“, äußerten die Hummelbierker Bedenken. Sie befürchten, dass einige deshalb gar nicht teilnehmen werden. Nolte bedauerte, dass der Versuch des Vorstands, den Erlass der Gemeinde für das Fest abzuändern, keinen Erfolg hatte.

VON MARITA STROTHE-GARUS
WN, 9. Juli 2007

Impressum/Datenschutzerklärung
zurück nach oben Startseite
  WebDesign buerger-line